Skip to main content

Erfolg definieren – Die Bausteine für dein Online Business

Erfolg ist nicht eindeutig definiert. Klar ist jedoch, dass jeder Unternehmer erfolgreich sein will.Eine Bedingung gilt für Erfolg immer: Wer seine Ziele nicht definiert, wird sie nicht erreichen. Henry Ford, einer der erfolgreichsten Unternehmer des vergangenen Jahrhunderts, sagte über den Erfolg: „Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind. „Gerade im Online-Business spielen die persönlichen Voraussetzungen des Unternehmers eine bedeutende Rolle.

Er spricht damit die erfolgreiche Persönlichkeit an.

Erfolg

Nach aktuellen Erkenntnissen hat Erfolg mit den folgenden fünf Erfolgsfaktoren zu tun.

Persönliche Stärken

Ziele erreichen

Reich werden

Finanzielle Unabhängigkeit

Vermögensaufbau

Persönlichkeit ist Trumpf

Immer wieder ist von der Unternehmerpersönlichkeit die Rede. Doch was steckt hinter dem Charisma der Führungskraft? Gibt es tatsächlich den geborenen Chef oder die geborene Chefin?

Forscher haben herausgefunden, dass die folgenden Eigenschaften den Erfolg begünstigen:

Leistungswille. internale Kontrollüberzeugung, Risikobereitschaft, Machtstreben, Geselligkeit

Der typische Erfolgsmensch ist also stets darauf aus, gute Leistungen zu erbringen. Er ist nicht mit dem Mittelmaß zufrieden. Außerdem kann er Risiken eingehen und übernimmt gern die Macht und die Verantwortung. Er ist allgemein sympathisch und kann sich in einer Gruppe sehr positiv darstellen.

Erfolg bedeutet, seine eigenen Ziele erreichen

Wer seine Ziele erreichen will, muss sie im Vorfeld klar definieren. Es reicht nicht, sich Erfolg vorzunehmen. Stelle dir vor, du willst nach Hamburg fahren. Bevor es losgeht, programmierst dein Navi im Auto mit dem Ziel „Norddeutschland“. Ob du Hamburg jemals erreichen wirst, ist ungewiss. Du musst die genauen Angaben eingeben, damit dein Navi dich richtig leiten kann. So ist es auch mit unserem Gehirn. Wir programmieren uns immer wieder neu. Um ein Ziel anzusteuern, muss die Eingabe so exakt wie möglich sein.

Erfolg

Erfolg definieren

Wenn das Ziel des eigenen Handelns Erfolg ist, muss Erfolg definiert werden. Dabei gilt die Devise: So exakt wie möglich und so ausführlich wie nötig.Das Ziel „viel Geld“ wird in einer Definition ersetzt durch eine konkrete Summe. Das Ziel „so schnell wie möglich“ wird ersetzt durch ein exaktes Datum. Ein Erfolgsmensch hat demnach nicht zum Ziel, möglichst schnell reich zu werden. Er definiert: „Innerhalb von zwölf Monaten habe ich mein Einkommen verdoppelt.“
Zum Erfolg gehören weitere Faktoren, die in die Definition einfließen. Die Work-Life-Balance muss ebenso überdacht werden wie die Frage nach der eigenen Weiterbildung. Am besten kannst du deinen Erfolg definieren, wenn du eine Mind Map erstellst. So erhältst du den Überblick über alle Faktoren, die du berücksichtigen willst. Die Vorbereitung lohnt sich, denn je genauer dir dein Ziel bekannt ist, umso weniger Umwege musst du in Kauf nehmen.

Das Erfolgsjournal als Kontrollinstanz

Menschen neigen dazu, sich unangenehmen Wahrheiten gegenüber zu verschließen. Wenn dein Zeitplan nicht passt oder du deine Ziele nicht erreichst, wie erwartet, verschließe nicht die Augen davor. „Das wird schon noch“ ist keine Aussage, die dir zu Erfolg verhelfen kann. Ein Erfolgsjournal kann dir dabei helfen, die Augen offen zu halten. Kaufe dir hierfür eine Kladde oder einen Collegeblock.

In dieses Erfolgsjournal trägst du wöchentlich oder täglich ein, was zu tun ist und was erreicht werden soll. Am Ende des Tages oder der Woche trägst du ein, was getan wurde und welche Zwischenziele erreicht wurden. Wie auf einem Kontostand kannst du jetzt ermitteln, was zwischen Soll und Haben fehlt.

Mit diesem Hilfsmittel kannst du deine Strategie anpassen. Wenn du zum Beispiel an keinem Tag deine Aufgaben erledigen kannst, solltest du dein Zeitmanagement überdenken. Stimmt der Umsatz in keiner Woche, braucht dein Marketing eine Überarbeitung.

ErfolgReich werden gehört für viele zum Erfolg

Für viele Menschen gehört Reichtum zu den wichtigsten Zielen in ihrem Leben. Daran ist nichts auszusetzen. Jedem ist aber bewusst, dass nur wenige Reichtum erlangen. Woran liegt das? Reich werden ist kein klar definiertes Ziel. Hier fehlen exakte Angaben über Summen und Zeiträume. Doch auch, wenn das Ziel definiert ist und die Strategie stimmt, stellt sich der Reichtum manchmal nicht so ein wie gewünscht. Der Grund dafür, dass nur so wenige den Genuss des gewünschten Reichtums kommen, hat oft seelische Ursachen.

Angst vor Erfolg

Angst vor Erfolg weisen die meisten Menschen schnell von sich. Wer hat schon Angst davor, erfolgreich zu sein. Die Zahl derer, die sich nicht trauen, zu den Erfolgreichen zu gehören, ist ziemlich groß. Schließlich ruft Erfolg Neid hervor. Viele fürchten, dass sie ihr Umfeld verlieren, wenn sie plötzlich erfolgreich sind.

Neid muss man sich verdienen

Der deutsche Dichter Wilhelm Busch sagte: „Neid ist die aufrichtigste Form von Anerkennung.“ Damit trifft er den Nagel auf den Kopf. Jeder Mensch will Anerkennung, sie gehört zu den Grundbedürfnissen. Deine Neider fürchten, in deinem Schatten zu stehen. Aus diesem Grund versuchen sie, deinen Erfolg schlecht zu machen. Hier hilft nur Gelassenheit. Lerne, dich zu freuen, wenn du Neid erfährst. Er zeigt dir, dass du eine starke Leistung vollbracht hast.

Umgang mit Neidern

Zur Philosophie des Erfolgs gehört, sich nicht beirren zu lassen. Die Stoiker, eine philosophische Richtung aus der Antike, hatten ein perfektes Erfolgsrezept. Es hat bis heute Gültigkeit. Das Erfolgsrezept der Weisen war, sich um Dinge, die man nicht ändern konnte, nicht zu kümmern. Reib dich also nicht daran auf, deine Neider zu besänftigen oder umzustimmen. Sie wollen neidisch sein, du wirst das nicht ändern.

Angst vor Veränderung kann den Erfolg blockieren

Erfolgreiche Menschen verändern ihr Leben. Nicht nur die Qualität der Kleidung und der Ernährung steigt. Plötzlich verkehren sie in anderen Kreisen. Sie haben stärkeren Anteil an Kunst und Kultur und finden neue Kontakte. Ob du willst oder nicht, Erfolg wird dich verändern. Es ist an dir, dich damit auseinanderzusetzen und zu einem deutlichen „Ja zum Erfolg“ bereit zu sein.

Blockade

Wie Veränderung gestaltet werden kann

Veränderung ist verwirrend, wenn wir das Gefühl haben, die Kontrolle zu verlieren. Um Gefühle von Ohnmacht und Bevormundung zu vermeiden, solltest du die Veränderungen selbst steuern. Mach dir regelmäßig klar, was du verändern willst, wenn sich dein Erfolg einstellt. Du musst nicht überstürzt umziehen und einen Sportwagen fahren, nur weil du deine erste Million verdient hast. Bleib in deiner gemütlichen Singlewohnung und fahr dein kleines Auto weiter so lange es dir gefällt. Halte dir immer vor Augen, dass auch Erfolgsmenschen Zeiten nur für sich selbst brauchen.

Einen Fixpunkt behalten

Erfolg verändert nicht dich, sondern nur deinen Lebensrahmen. Erfolg verändert auch nicht den Charakter. Deine Persönlichkeit ist schon mit der Pubertät festgelegt. Mit dem Erfolg ist es wie mit einem Kreisel. Wenn du das Gefühl hast, dass du die Orientierung verlierst, brauchst du einen Fixpunkt. Das kann dein Umfeld aus lieben Menschen sein oder ein kreatives Hobby. Behalte bei, was dich glücklich macht, auch wenn es nicht dem Image des Erfolgsmenschen entspricht.

Minderwertigkeitsgefühle stehen dem Erfolg im Weg

„Die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere“, war ein beliebter Schlager in der Nachkriegszeit. Viele Menschen haben den Willen zum Erfolg. Gleichzeitig leiden sie unter einem Gefühl der Minderwertigkeit. Das muss nicht bewusst sein, es ist oft seit frühester Kindheit in der Seele angelegt. Gefühle von Minderwertigkeit und Schwäche stehen dem Erfolg im Weg. Nur, wer sich stark genug fühlt, wird mit Erfolg belohnt werden. Um zu den süßesten Früchten zurückzukommen: Die süßesten Früchte bekommen diejenigen, die sich zutrauen, sie sich zu holen.

Zeit für Veränderung

Woran Minderwertigkeitsgefühle erkannt werden

Die wenigsten würden zugeben, Minderwertigkeitsgefühle zu haben. Schwächen zu erkennen ist nicht leicht. Noch schwerer ist es, zu den eigenen Schwächen zu stehen. Sei ehrlich zu dir selbst. Schreibe einmal auf, welche verletzenden Situationen du erlebt hast. Wie hast du die Schulzeit erlebt? Hattest du große Geschwister, die dir immer eine Nasenlänge voraus waren? Wurdest du gemobbt oder gehänselt. Einige Erinnerungen brennen vielleicht jetzt noch in dir. Doch du kannst deine Prägung nachträglich verändern.

Was tun gegen Minderwertigkeitsgefühle?

Gewöhne dir an, jeden Tag drei Handlungen zu notieren, die dir wirklich gut gelungen sind. Beginne, dich selbst zu loben. Das ist der sicherste Weg, um Minderwertigkeitsgefühle loszuwerden. Lerne, dir selbst Anerkennung zu geben. Deine eigene Anerkennung kann dir niemand nehmen. Du wirst frei und unabhängig von der Meinung anderer. Stell dich einmal am Tag vor den Spiegel und sage dir selbst:„Ich bin gut und ich werde täglich besser.“

Erfolg

Negative Glaubenssätze sind Steine auf dem Weg zum Erfolg 

„Ich bin einfach nicht klug genug“, „Meine Herkunft steht mir im Weg“, „Ich bin zu alt dafür“ und andere inneren Überzeugungen wirken gegen den eigenen Erfolg. Wenn du deinen Geist mit derartigen Sprüchen fütterst, wirst du dir über kurz oder lang selbst glauben. Du manipulierst dein eigenes Unbewusstes gegen dich. Verändere deine Glaubenssätze, indem du Erfolgssprüche verwendest. Schreibe den Spruch, der dir am besten gefällt, auf und hänge ihn an den Spiegel im Badezimmer. So findet er nach und nach den Weg in dein Unbewusstes und wird zu deiner neuen Überzeugung.

Bekannte Erfolgssprüche erfolgreicher Menschen

Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es noch einmal zu versuchen.“ Thomas A. Edison bringt es auf den Punkt. Durchhaltevermögen ist eine Tugend, ohne die es keinen Erfolg geben kann. Besonders Anfänger in Sachen Erfolg sollten seine Worte beherzigen.

Tiger Woods hat eine bemerkenswerte Einstellung zum Erfolg: “ Ich messe den Erfolg nicht an meinen Siegen, sondern daran, ob ich jedes Jahr besser werde.“ In seiner Aussage steckt, wie wichtig die Entwicklung des Erfolgs ist. Schließlich will niemand den einmaligen Erfolg. Beständigkeit ist gefragt, sonst wird aus einem Erfolg von gestern ein Misserfolg von morgen.

Bob Dylan hat eine eigene Sicht auf Erfolg. Trotzdem ist der weltbekannte Musiker und Nobelpreisträger nicht arm. Sein Zitat weist darauf hin, dass die Freude am Tun besonders wichtig für Erfolg ist.
Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt.

Dein eigener Erfolgsspruch

Schaffe deinen eigenen Erfolgsspruch. Nutze dabei „Ich“ und die Gegenwart. Dein Spruch könnte so klingen: „Meine Beharrlichkeit sichert mir tägliche Erfolge.“ Deinen eigenen Erfolgsspruch solltest du dir selbst jeden Tag mehrmals laut vorsprechen. So stellt sich dein Gehirn als inneres Navi auf dich ein. Es wird dich fast unbemerkt beharrlich zum Erfolg führen.

Finanzielle Unabhängigkeit

Finanzielle Unabhängigkeit ist nicht mit einer konkreten Geldsumme für jeden Menschen zu definieren. Während der eine zwei Fernreisen pro Jahr braucht, will der andere nur zuhause gut leben. Wann bist du finanziell unabhängig? Finde heraus, welchen Betrag du brauchst, um dich unabhängig zu fühlen.

Geld

Den Bedarf ermitteln

Schreibe alle Kosten auf, die du in einem Monat hast. Hier geht es um Miete, Energie, Leasingraten, Kredite etc. Wenn einige Zahlungen jährlich erfolgen, rechne sie auf den Monat um. Das betrifft häufig Versicherungsprämien, Abos oder Steuerzahlungen. Wenn du diese Summe errechnet hast, dann notiere deine Lebenshaltungskosten hinzu. Dazu gehören Nahrung, Körperpflege, Mobilität, Bildung und Kultur. Jetzt hast du einen Überblick über deine aktuellen Kosten. An dieser Stelle fügst du noch hinzu, was dir fehlt. Vielleicht möchtest du monatlich etwas zurücklegen oder du wünscht dir ein neues Auto? Es ist auch möglich, dass du ein Haus kaufen willst und mehr Geld für das Wohnen brauchst. Wie groß ist deine aktuelle Lücke? Rechne sie auf den Monat um. Jetzt addierst du die Fixkosten, die Lebenshaltungskosten und die Lücke. Du erhältst den Bedarf, der dich zumindest ohne Not leben lässt.

Planvoll vorgehen

Die Lücke ist bei den meisten Menschen recht groß. Um sich die eigenen Träume und Wünsche zu erfüllen, fehlt meist eine größere Summe Geld. Um die Lücke zu schleißen, hilft nur ein Vermögensplan. Ein ansehnliches vermögen garantiert in den meisten Fällen echte finanzielle Unabhängigkeit. Erstelle einen realistischen Plan dafür, in welcher Zeit dein Vermögen aufgebaut sein soll.

Vermögensaufbau

Vemögensaufbau

Vermögensaufbau steht meist auf mehreren Säulen. Neben der Börse kommen heute auch Immobilien in Betracht. Immobilieninvestoren können in kurzer Zeit einen beachtlichen Gewinn erzielen. Allein mit Sparbüchern oder einer Kaffeekasse ist kein Vermögensaufbau zu erzielen.

Expertenrat kann wertvoll sein

Ein unabhängiger Finanzberater kann dir dabei helfen, sinnvolle und erfolgversprechende Anlagen zu tätigen. Auch hier gilt: Steter Tropfen höhlt den Stein. Statt hin und wieder etwas auf die Seite zu legen, ist eine kontinuierliche, realistische Anlageform die bessere Alternative.

Risiken einplanen

Wer auf dem Erfolgskurs ist, kommt nicht immer ungehindert voran. Plane daher für deinen Vermögensaufbau ein, dass du Risiken abfedern musst. Lege nicht alles fest an, was du übrig hast. Zur einer echten finanziellen Unabhängigkeit gehört auch, dass du flexibel reagieren kannst, wenn es nötig ist.

Fazit

Erfolg ist machbar. Er hängt weniger von deiner Ausgangslage als von deinem Mindset ab. Achte darauf, dass du die Eigenschaften der echten Erfolgsmenschen in dir entdeckst und pflegst. Sorge dafür, dass dein inneres Navi auf Erfolg eingestellt wird. Wenn das erledigt ist, arbeite mit einer konkreten Strategie, die dir genug Flexibilität lässt, um auf schwierige Situationen zu reagieren. Halte es mit dem Erfolg wie Henry Ford: „Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.“

EMPFEHLUNGEN